Auf dem Weg zu Netto-Null

2000-Watt ist ein Standard für Areale, die sparsam mit Energie umgehen und wenig CO₂ verursachen. Dieser Standard setzt Grenzen bei der Erstellung, dem Betrieb der Gebäude und bei der Mobilität.

Auf dem Weg zu Netto-Null

Das erste Projekt der Baugenossenschaft mehr als wohnen ist das Hunziker Areal in Zürich-Nord. Es war schweizweit eines der ersten Areale, das im Betrieb 2000-Watt-zertifiziert wurde. Mit dem Hobelwerk geht mehr als wohnen einen Schritt weiter. Dort wollen wir noch weniger Energie verbrauchen und CO₂ ausstossen, als es die Standard-Zertifizierung erlauben würde.

Beim Bau der Häuser C, D, E der 2. Etappe legt mehr als wohnen grosses Augenmerk auf die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen in der Erstellung. Zwei Gebäude werden aus Holz gebaut, im Haus D kommen wiederverwendetete Bauteile zum Einsatz. Eine grosse Photovoltaik-Anlage auf den Dächern produziert Strom, der möglichst vor Ort verbraucht wird. Zudem plant mehr als wohnen ein energiearmes Heizungs- und Lüftungssystem.

Das Areal ist autoarm, insgesamt stehen für Bewohner*innen und Besucher*innen nur rund 50 Parkplätze zur Verfügung. Dafür ist das Angebot für Velos grösser: insgesamt stehen 450 Plätze an verschiedenen, gut zugänglichen Orten zur Verfügung. Für die Bewohnenden und das Gewerbe wird es ein breites Angebot an Fahrrädern, E-Bikes, Anhängern und grossen Lastenfahrrädern geben, alles in der arealeigenen Mobilitätsstation zu mieten. Das Car-Sharing vor Ort erlaubt es auch, bei Bedarf auf ein Auto zurückzugreifen, und auch die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist mit dem nahen Bahnhof Oberwinterthur sehr gut.

Kontakt

Beni Rohrbach

Mail

044 325 40 40